Grüne Reifen – Reifenratgeber

Unter grünen Reifen versteht man die Autoreifen, die sich durch eine besondere Umweltverträglichkeit auszeichnen. Entgegen mancher Meinung hat dies nichts mit der Recyclingfähigkeit zu tun und auch nichts mit besonders umweltfreundlichen Materialien bei der Herstellung.

Auch die Annahme, dass es sich hierbei um recycelte Reifen, also eine Art runderneuerter Reifen, handelt, ist falsch. Die Umweltverträglichkeit der grünen Reifen resultiert aus deren geringem Abrollwiderstand und der damit verbundenen Kraftstoffersparnis. Dank dieser Kraftstoffersparnis stoßen Fahrzeuge, die mit grünen Reifen bestückt sind, weniger CO2 aus.

Diese Umweltverträglichkeit nutzt nicht nur der Umwelt, sie entlastet auch spürbar ihren Geldbeutel. Ein sparsamer Autoreifen kann im Laufe seiner Nutzungsdauer den größten Teil seines Anschaffungspreises durch die Kraftstoffersparnis wieder einsparen.

Da die Reduzierung des Abrollwiderstandes zulasten der Sicherheit, gerade auf nasser Fahrbahn, geht, sind die Reifentests der grünen Reifen aufmerksam zu studieren. Den Spagat zwischen Kraftstoffersparnis, Sicherheit auf nasser Fahrbahn, Kurvenstabilität und Langlebigkeit, bestehen nur wenige Reifen durchgehend mit gut oder sehr gut.

Autoreifen, die in allen genannten Punkten gut abschneiden, sind auf den ersten Blick recht teuer, der Preis wird allerdings am Ende wieder eingespart, sodass sich keiner davon abschrecken lassen sollte.

Hier gehts zurück zum Autoreifenratgeber.