Schleichender Druckverlust – Reifenratgeber

Schleichender Druckverlust kann viele Ursachen haben und sollte vom Reifenfachmann diagnostiziert werden. Die häufigsten Ursachen sind eingefahrene Fremdkörper, ein defektes Ventil, Korrosion am Felgenhorn oder ein Montagefehler.

Bei einem eingefahrenen Fremdkörper, wie einem Nagel, einer Scherbe oder einem ähnlichen Gegenstand, dichtet der flexible Gummi des Reifens mit dem feststeckenden Fremdkörper das Leck weitestgehend ab und der Druckverlust ist nur schleichend. Das Entfernen des Fremdkörpers hätte einen rapiden Druckverlust zur Folge und erschwert dem Reifenfachmann die Beurteilung, ob der Defekt reparabel ist. Ziehen Sie den Fremdkörper daher nicht heraus, sondern suchen sie die nächstgelegene Reifenwerkstatt auf.

Wie auch der Reifen altert das Ventil und der Gummi wird im Laufe der Jahre porös und rissig und kann nicht mehr dicht abschließen. Es kann allerdings auch bei ausgetauschten Ventilen vorkommen, dass ein schleichender Druckverlust zu bemängeln ist. Das kann an einem korrodierten Ventilloch in der Felge liegen, was jedoch recht selten ist. Wesentlich häufiger ist ein Defekt des Ventileinsatzes daran schuld. Dieser Defekt kann durch eingedrungenes Wasser oder durch Verunreinigung mit Sand oder Staub hervorgerufen worden sein.

Lassen Sie ein solches, defektes Ventil umgehend von der Reifenwerkstatt austauschen und achten Sie darauf, dass die Ventile stets durch das Aufschrauben der Staubschutzkappen geschützt werden. Eine weitere sehr häufige Ursache für den Druckverlust an Ventilen sind Ventilverlängerungen. Verzichten Sie daher auf diese, zugegeben recht praktischen, Helfer bei der Luftkontrolle und lassen sich statt dessen lieber beim Reifenwechsel etwas längere Ventile montieren.

Der Reifenwulst dichtet mit dem Felgenhorn luftdicht ab. Ist das Felgenhorn durch Korrosion vernarbt, oder der Reifenwulst bei der Montage des Reifens beschädigt worden, ist dieser luftdichte Abschluss nicht mehr möglich. Gerade bei etwas älteren Stahlfelgen kommt dieser korrosionsbedingte Druckverlust recht häufig vor. Auch bei Aluminiumfelgen kann es zur Oxidation am Felgenhorn kommen, sie ist jedoch nicht so schwerwiegend und lässt sich wesentlich leichter entfernen.

Hier gehts zurück zum Autoreifenratgeber.