Stoßdämpfer – die Beine Ihres Autos

Wenn der Auspuff röhrt, muss er ersetzt werden, wenn der Scheibenwischer schmiert, müssen die Wischerblätter ausgewechselt werden und sind die Reifen glatt wie ein Bügeleisen, braucht man neue Reifen, um sicher über die Autobahn bügeln zu können.

Was aber ist mit den Stoßdämpfern? Sie verlieren ihre Leistungsfähigkeit so schleichend, dass es die Fahrerin bzw. der Fahrer nicht bemerkt. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass etwa 15% aller Fahrzeuge mit defekten Stoßdämpfern unterwegs sind.

Teilt der Meister dem Kunden mit, dass die Stoßdämpfer ausgetauscht werden müssen, sieht der Kunde dafür in der Regel keine Notwendigkeit. Er sieht allenfalls die Dollarzeichen in den Augen des Meisters. Gut beobachtet! Das Geschäft mit den Stoßdämpfern ist ein gutes Geschäft, doch ist es immer noch besser, die Dollarzeichen in den Augen Ihres Werkstattmeisters zu sehen, als in den Augen des Chefarztes vom Kreiskrankenhaus.