Wintercheck Tipps für Autofahrer/innen – Autolackererei Spandau

Für einen vollständigen Wintercheck ist es nie zu spät, auch dann nicht, wenn der Winter bereits begonnen hat. Nehmen Sie sich die Zeit und gehen Sie die Checkliste einfach durch. Sichern Sie sich somit auch während der anspruchsvollsten Jahreszeit eine angenehme und unfallfreie Fahrt.

Batterie, Kühlanlage und Frostschutzmittel

Mit Wintereinbruch ist das Bild vielen Autofahrern bekannt: Ein Fahrzeug steht am Haltestreifen der Autobahn und wartet auf Hilfe. In den meisten Fällen ist ein Ausfall der Batterie der Verantwortungsträger dieser Reiseunterbrechung. Prüfen Sie also Ihre Batterie auf Säurestand, Verunreinigungen der Kontakte und das Alter. Sollte die Batterie schon mehrere Jahre in Betrieb sein, denken Sie auch über einen Batterieaustausch nach. Bei bereits geöffneter Motorhaube können Sie in die Scheibenwischanlage und die Kühleranlage gleich Frostschutzmittel geben. Achten Sie dabei auf die angegebenen Mischverhältnisse und die Temperaturempfehlungen. Legen Sie eine Flasche Forstschutzmittel sicherheitshalber in den Kofferraum.

Von Sommerreifen auf Winterreifen

Der Wechsel auf Winterreifen sollte frühestens im Oktober, spätestens bei anhaltenden Temperaturen unter 7°C erfolgen. Einlagerungsmöglichkeiten bieten sich in einer Werkstatt oder in Ihrer Garage. Achten Sie dabei darauf, die Reifen hochkant und mit einem Handbreit Abstand zum Boden zu lagern. Füllen Sie die Sommerreifen zudem vor der Einlagerung mit 0,3 Bar mehr als im aufgezogenen Zustand. Das Prüfen von Radmäntel und Luft ermöglichen Ihnen die Einschätzung, ob Sie für den Sommer einen neuen Reifensatz benötigen. Dabei ist zu bedenken, dass Sommerreifen im Winter meist kostengünstiger erhältlich sind. Die Winterreifen sollten vor dem Aufziehen ebenfalls gründlich überprüft werden. Dabei gilt, dass das Profil eine Tiefe von mindestens 4mm und einen Reifendruck von mindestens 2 Bar aufweisen sollte.

Lackreparaturen, Leuchtmittel und Scheibenwischblätter

Was in den Sommermonaten noch vernachlässigt werden konnte, muss spätestens mit Wintereinbruch behoben werden. Lackschäden sollten vor dem Schneefall ausgebessert werden. Eine Lackversiegelung empfiehlt sich auch für ältere Fahrzeuge und bietet Ihrem Fahrzeug einen optimalen Schutz.

Defekte Leuchtmittel fallen vor allem in der frühen Tageshälfte einsetzenden Dunkelheit des Winters ins Gewicht. Zögern Sie nicht länger als bis zur Zeitumstellung mit dem Austausch der kaputten Leuchtmittel. Sollten Sie die Leuchtmittel nicht mit eigenem Geschick auswechseln können, nehmen Sie die Unterstützung einer Werkstatt in Anspruch. Lassen Sie auch die funktionierenden Leuchtmittel auf die zu erwartende Langlebigkeit prüfen.

Damit Ihre Scheibenwischblätter zuverlässig und mindestens den gesamten Winter über saubere Scheiben hervorbringen, sollten Sie vor Fahrtantritt stets Handfeger und Eiskratzer zur Hand haben und umsichtig einsetzen. Mehrfaches Wischen über Vereisungen kann die Wischblätter frühzeitig abnutzen und blockierte Sicht im entscheidenden Moment nicht freigeben. Um morgens oder vor dem Fahrtantritt weniger Zeit mit dem Freilegen der Windschutzscheibe zu verbringen, können Sie sich für eine Schutzmatte gegen Schnee und Eis entscheiden.

Startkabel, Schneeketten und Eiskratzer

Zur winterbedingten Grundausstattung werden Startkabel, Eiskratzer und Handfeger gezählt. Wenn Sie in Winterlandschaften reisen wollen, dann gehören Schneeketten ebenfalls in den Kofferraum. Da Hilfsmittel nur so gut sein können, wie die richtige Anwendung, sollten Sie sich vor dem ersten Einsatz mit der Anbringung von Schneeketten oder dem Starten mit Starterkabeln auseinandersetzen. Meist ist die Situation einer Panne oder eines Steckenbleibens, ob allein oder gemeinsam mit Mitfahrenden, eine emotional stressige Situation. Damit die Situation nicht noch anstrengender wird, können Sie sich vorab Fertigkeiten und Souveränität aneignen. Da der Einsatz von Schneeketten geübt sein soll, testen Sie die Anbringung unbedingt vor der Fahrt in das Schneegebiet.

Selbstcheck oder Wintercheck in der Werkstatt

Neben der Möglichkeit, den Wintercheck selbst durchzuführen, können Sie den Check auch von Ihrer Werkstatt übernehmen lassen. Ihre Werkstatt kann unter anderem durch geeignete Prüfgeräte den Wintercheck genauer und schneller durchführen. Bedenken Sie bei der Auftragsvergabe an eine Werkstatt, dass ein Wintercheck bereits vor Wintereinbruch durchgeführt werden kann und sollte. Viele Fahrzeughalter unterschätzen den Zeitpunkt des Wintereinbruchs und wählen erst dann die Werkstatt für einen Wintercheck oder den professionellen Reifenwechsel, wenn der Schnee auf der Fahrbahn liegt und die Temperaturen unter 7°C gefallen sind. Sorgen Sie von Anfang an für einen sicheren Winter und beschäftigen Sie sich bereits Mitte September mit dem Wintercheck und Ihren Winterreifen.

Weitere Tipps für eine gute Fahrt durch den Winter

Das Versandhaus Amazon hat regelmäßig gute Angebote von Qualitätsartikeln, die den Umgang mit den Anforderungen des Winters erleichtern. Finden Sie zum Beispiel Enteiserspray zum Öffnen vereister Türen oder einen Fettstift für die Gummidichtungen an Ihrem Fahrzeug.

Amazon Autofahrer Winterartikel: Die passenden Artikel für den AUTOFAHRER Winter gibt es hier bei AMAZON für Sie:

Die passenden Artikel für den Autofahrer Winter